Sie sind hier: Weihnachtsland / Brauchtum
DeutschEnglish
20.6.2018 : 17:04

Bräuche und Traditionen zur Weihnachtszeit

Weihnachten wird rund um den Erdball gefeiert.

Finden Sie hier nationale und internationale Bräuche und Traditionen zu Weihnachten.
Das Weihnachtsbüro ist bestrebt, diese Übersicht zu erweitern und zu ergänzen.
Kennen auch Sie noch einen Weihnachtsbrauch oder eine interessante Seite rund um Weihnachtstraditionen? Dann nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Das Weihnachtsbüro stellt vor: Piñatas

Geschichte der Piüatas - Das Piüata- Spiel - Weihnachtliche Piüatas

Wenn Sie weitere Informationen zu Piüatas wünschen, die es natürlich zu allen Anlässen, Formen, Größen, Farben gibt, wenn Sie Bezugsmöglichkeiten und Preise erfahren möchten, fragen Sie uns.
Kontaktformular

Geschichte der Piñata

Den meisten Deutschen ist die „Piñata" unbekannt. Für Lateinamerikaner aber gehört sie zu jeder „Fiesta" dazu. Ursprünglich kommt die Piñata aus China. Zum Neujahrsfest hatte sie dort die Form von einem Ochsen, Stier oder einer Kuh und war mit buntem Papier und anderen dekorativen Dingen beklebt. Die Figuren wurden mit Stöcken zerschlagen und Samenkörner flogen auf den Boden. Die zerschlagenen Figuren wurden anschließen verbrannt und die Asche aufgesammelt und als Glücksbringer für das kommende Jahr aufbewahrt. Durch Marco Polo wurde dieser Brauch in Südeuropa bekannt und fand Anklang in der Fastenzeit. Über die Bedeutung des Wortes „Piñata" gibt verschiedene Quellen. So wird es z.B. mit dem italienischen Wort pignatta“ (zerbrechlicher Topf) sowie mit piña“, was in Spanisch Ananas bedeutet, in Verbindung gebracht Anfang des 16. Jahrhunderts nutzten spanische Missionare die „Piñata", um ihre religiösen Zeremonien attraktiver zu machen. Die Indianer hatten bereits eine ähnliche Tradition. Bei dieser wurde der aztekische Kriegsgott „Huitzilopochtli" gehuldigt, indem ein reich dekorierter Topf, der mit kleinen, kostbaren Gaben gefüllt war, im Tempel zerschlagen wurde. Der Inhalt fiel als Opfergaben vor die Götterstaturen. Die Mayas hatten ein Spiel, wo die Augen der Spieler verbunden waren, während sie versuchten auf einen aufgehängten Tontopf zu schlagen. Die Missionare wandelten diese Spiele und Zeremonien für ihre Zwecke ab. Um den traditionellen Tontopf attraktiver zu machen, wurde er mit buntem Papier beklebt. Der so dekorierte Tontopf repräsentierte den Teufel, der oft eine attraktive Maske trug, um die Menschen zu verführen. Die traditionelle „Piñata" sah ein bisschen aus, wie ein Sputnik, mit sieben Spitzen. An den Spitzen waren Wimpel oder Papierstreifen angebracht. Die sieben Spitzen symbolisierten die sieben Todsünden: Habgier, Völlerei, Trägheit, Stolz, Neid, Zorn und Lust. Schön und glänzend, die „Piñata" lockte im inneren mit Süßigkeiten und Früchten, die die Versuchungen der weltlichen Freuden darstellten. Piñata gibt es heute in allen Größen und Formen. Moderne Piñatas werden aus Pappmaché hergestellt. Traditionell sind Piñata mit Süßigkeiten und Früchten gefüllt. Auf Kindergeburtstagen findet man aber auch kleine Spielzeuge in ihnen.

Das Piñata- Spiel

Piñatas sind Pappmachéfiguren, die mit Süßigkeiten, Spielzeug und anderen kleinen Geschenken gefüllt werden. Frei schwingend aufgehängt wird die Piüata solange mit einem Holzstock geschlagen bis sie aufbricht und die Füllung herausfällt. Die Mitspieler haben je drei Versuche, die Piüata zu treffen - mit verbundenen Augen! - bevor sie den Stock weitergeben müssen. Jeder Spieler darf behalten, was er oder sie aufsammeln kann.
Besonders bei Kindergeburtstagen ist das Piñataspiel ein Wahnsinnsspaß - aber natürlich gibt es für Spaß keine Altersgrenze.
Auch auf Hochzeiten, Geburtstagen, Familien- oder Betriebsfesten und dem Weihnachtsfest ist es mit Sicherheit das Highlight der Party!
Aus Sicherheitsgründen sollte nur unter Aufsicht Erwachsener gespielt werden!
Praktische Tipps: Die Piñata kann z.B. draußen an einem Baum oder in der Wohnung an einem Haken für Deckenlampen bzw. gespannten Schnur auf gehangen werden, eine andere Idee wäre im Fahrradkeller an ein Rohr oder dergleichen.Bei älteren Kindern oder Erwachsenen sollte die Piñata ein wenig hin- und her geschwungen werden, damit es für sie ein bisschen schwerer wird. Die anderen können nun Hinweise geben, wie "höher", "tiefer", "mehr nach links oder rechts". Bei kleinen Kinder sollte auf jedem Fall jemand dabei, sein der die Übersicht behält und die Aufsicht auf die Kleinen hat.Sobald die ersten Süßigkeiten herausfallen, stürmen die anderen los. Hier sollte dann in jedem Falle ein lautes Stopp gerufen werden, damit "der Schläger" wartet, bis die Bahn wieder frei ist.

Seitenbeginn

Weihnachtliche Piñatas- Auswahl

Zur Zeit keine Bestellmöglichkeit! Wir bitten um Ihr Verständnis.


Schneestern

80 x 80 cm, zum Aufschlagen, ungefüllt,
Pappmach?®, Karton, Handarbeit
29,90 Ôé¼ (Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand)
Weihnachtsstern
80 x 80 cm, zum Aufschlagen, ungefüllt,
Pappmach?®, Karton, Handarbeit
29,90 Ôé¼ (Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand)
Weihnachtsbaum
60 x 80 cm, zum Aufschlagen/ Aufziehen, ungefüllt,
Karton, Handarbeit
35,00 Ôé¼ (Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand)
Spiele- Set:
Set-Inhalt:
1 dekorierter Stock, 1 Augenmaske, Strick 6 m
7,99 Ôé¼ (Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Kontaktformular

Seitenbeginn

Weihnachtsmann und Christkind rund um den Erdball:

Belgien - Black Pete, Christkind, Noel and Saint Nicholas
Brasilien - Papai Noel
China - Dun Che Lao Ren
Dänemark - Julemanden
Deutschland - Christkind, Weihnachtsmann
England - Father Christmas
Finland - Joulupukki, Old Man Christmas
Frankreich - Pére Nöel, le Petit
Holland - Sinterklaas
Irland - Jolasveinn
Italien - Babbo Natale
Japan - Santa Kurousu
Litauen - Kaledu Senu
Mexico - San Nicol?ís, Santa
Niederlande - Black Pete, Christkind, Noel and Saint Nicholas
Norwegen - Julenissen
?ûsterreich - Chriskind, Christkindl
Polen - Star Man, Wise Men
Russland - Väterchen Frost, Ded Moroz,
Schweden - Jultomten
Schweiz - Christchindli, Kris Kringle
Serbo-Kroatien - Bozic Bata, Sveti Nickola
Spanien - Santa Claus

Nikolaus weltweit

So heißt der Nikolaus in anderen Sprachen