Sie sind hier: Weihnachtsland / Brauchtum / Afrika
DeutschEnglish
18.1.2018 : 11:11

Das Weihnachtsbüro stellt vor: Weihnachtsbräuche in Afrika

Einige Weihnachtsbräuche aus Afrika hat der Weihnachtsmann von seinen Reisen hier zusammengetragen:
?ägypten
, Ghana, Kenia, Südafrika

Weihnachten in Ägypten

In ?ägypten stehen rund 70 Millionen Muslime 10 Millionen Christen gegenüber. Ein Verhältnis voller Spannungen, nicht zuletzt deshalb, weil die Christen in ihrer Mehrheit besser gebildet sind. Natürlich feiern die Christen im Land die Geburt Jesu in ihren Kirchen. Allerdings erst am 7. Januar, der unterschiedlichen Zeitrechnung wegen.
?ägyptische Christen fasten in den 43 Tagen vor Heiligabend. Das heißt: sie ernähren sich rein vegetarisch. Erst nach Mitternacht fangen sie wieder an, auch Fleisch zu essen. Was die Kleiderordnung angeht, so müssen zumindest die Kinder zu Weihnachten mit neuen Sachen ausgestattet werden.

Seitenbeginn

Weihnachten in Kenia

Lustig gefeiert wird an Weihnachten in Kenia im Kreis der Familie. Am Heiligen Abend trifft man sich zu einem großen Festmahl. Danach haben die Kinder zu tun: Sie müssen das Haus reinigen, dekorieren und das Essen für den nächsten Tag vorbereiten. Am Morgen des 25. Dezembers wird eine Ziege geschlachtet, deren Fleisch in der Familie verteilt wird. Danach geht man von Haus zu Haus, um überall fröhliche Weihnachten zu wünschen und Geschenke auszutauschen. Zum Ausklang des Festes wird bis in den Morgen ausgelassen getanzt.
An Heiligabend kommt die Familie zu einem großen Festmahl zusammen. Danach wieder aufzuräumen ist Sache der Kinder. Auch für die Dekoration des Hauses ist der Nachwuchs zuständig.
Am 25. Dezember wird traditionell eine Ziege geschlachtet und deren Fleisch unter den Familienmitgliedern aufgeteilt. Anschließend gehen die Kenianer von Haus zu Haus und wünschen sich gegenseitig frohe Weihnachten, bevor bis in den Morgen hinein getanzt und gesungen wird.

Seitenbeginn

Weihnachten in Ghana

Die Vorbereitungen in Ghana beginnen sehr früh. Sehr viele Leute sind in der Vorweihnachtszeit unterwegs, um Familie und Freunde zu besuchen - aber alle versuchen, am Heiligen Abend wieder zu Hause zu sein. Die Häuser werden dekoriert, ebenso ein Baum (Mango, Guave oder Cashew) auf dem Marktplatz. Das traditionelle Weihnachtsessen besteht aus gekochtem Reis, einem Ziegen- oder Hühnereintopf oder einer Ziegen- oder Hühnersuppe, Reis mit Huhn, Ziege oder Lamm und Früchten.

Seitenbeginn

Weihnachten in Südafrika

Während Mitteleuropäer Weihnachten mit Schnee, beschlagenen Scheiben und heimeliger Ofenwärme verbinden, verbringen Südafrikaner die Feiertage nicht selten am Strand. Doch trotz Badewetter, ganz auf weihnachtliches Ambiente verzichten auch sie nicht. So sind zum Beispiel auch am Kap die Fenster mit glitzernden Stoffen, Wolle und Goldfolie verziert.
Für die Urbevölkerung ist Weihnachten ein karneval-ähnliches Fest. Gutes Essen sowie singende und tanzende Menschen vermitteln den Eindruck ausgelassener Fröhlichkeit.
Etwas besinnlicher begehen der Englisch sprechende Teil der Bevölkerung die Festtage. Die Kinder hängen ihre Strümpfe auf, in der Hoffnung, der Weihnachtsmann möge diese mit vielen Geschenken füllen. Sängergruppen machen die Runde und singen bei Kerzenlicht Weihnachtslieder. Andere stellen einem alten Brauch folgend pantomimisch Weihnachtsgeschichten dar, wovon sich vor allem die Kleinen ergriffen zeigen. Am 26. Dezember, dem "Boxing Day" werden Kisten mit Essen und Geschenken an die Armen verteilt.

Seitenbeginn

Kennen Sie noch Bräuche, die wir hier noch nicht veröffentlich haben?

Kennen Sie noch Bräuche, die wir hier noch nicht veröffentlich haben?
Dann schicken Sie uns bitte eine Nachricht. Gerne verweisen wir auch auf andere Seiten, die speziellen Weihnachtsbräuche der Länder Afrikas beschreiben.
Kontaktformular

Weihnachtsbräuche in Afrika