Sie sind hier: Weihnachtsland / Sprüche / Sprüche Erzgebirge
DeutschEnglish
22.10.2018 : 16:55

Sprüche und Texte zur Weihnachtszeit im Weihnachtsbüro - aus dem Erzgebirge

Plitz-Platz, Fladerwisch, draußen iüs mr gar ze frisch,
will mich in de Stub neimachen, will sahe, wos de Kinner machen.

Rupprich, Rupprich, guter Maa, sah mich net si finster a,
schlog mich net mit?á deinem Basen, bie a gutes Kind gewasen.

Ween is Raachermannel naabelt, uni s sogt kaa Wort derzu,
un dr Raach steigt an dr Deck nauf, sei mer alle zamm su fruh.

Un schie ruhig is in Stübel, steigt dr Himmelsfrieden ro,
doch in Herzen lacht`s un gubelt`s: Ja, de Weihnachtszeit is do!

Un kimmt de liebe Weihnachtszeit, dann is dr Rupprich aah net weit,
de Grußen machen e Gefitz, derbei is bluß dr Lorenz-Fritz.

Daar bindt enn lange Bart sich üm un kimmt nort ze uns Kinnern rüm.

Poheia, mei Maadele, schlof ball ei!
Sist ruff ich geleich ne Hans Rupperich rei.
Daar fakkelt fei net, daar nimmt dich miet,
nort werscht de dich wunnern, wie dirüsch gieht!

Ihr Leitle, freit eich alle, guckt naus, wieü s draußen Greipele schneit!
De Weihnachtszeit is kumme, vergaßt alln Zank un Streit!

Do gieht in daare Winterschzeit dr Bargma of senn Schacht,
dort trifftür seine annern Leit un fährt nort neid r Nacht.
Un fährtür rauf, do is fei Nacht, un fährtür ei is aah noch Nacht,
un hotür dann sei schicht gemacht: üsis Nacht, üsis Nacht, üsis Nacht!?á

In Aarzgebirg is wahrlich schie, wennüs draußen stürmt un schneit,
un wenn de Peremett sich dreht, is unner schennste Zeit!